Notice: wpdb::prepare was called incorrectly. The query does not contain the correct number of placeholders (2) for the number of arguments passed (3). Please see Debugging in WordPress for more information. (This message was added in version 4.8.3.) in /var/www/vhosts/chicza.com/httpdocs/internacional/wp-includes/functions.php on line 4055
Der Maya Regenwald | Chicza

Der Maya Regenwald

FEFAUMAMA00379

Notice: Undefined variable: post in /var/www/vhosts/chicza.com/httpdocs/internacional/wp-content/themes/chicza_v1/functions.php on line 570

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/vhosts/chicza.com/httpdocs/internacional/wp-content/themes/chicza_v1/functions.php on line 570

Was ist die Bedeutung und die umwelt-soziale Auswirkung der “Kaugummi-Hebelwirkung”?

Im Maya Regenwald – dem zweitgrößten auf dem amerikanischen Kontinent nach Amazonien – ist der Chicozapote Baum der meistverbreitete Baum, aus dem der Naturlatex Chicle gewonnen wird.

Der Chicozapote Baum (Manilkara zapota) ist heimisch in den pazifischen Wäldern Nicaraguas sowie dem Gran Petén, der Teile der Yucatan Halbinsel, Belizes und Guatemalas bedeckt. Der Gran Petén ist der größte Regenwald auf dem amerikanischen Kontinent nach Amazonien. Der Chicozapote Baum ist einer der meistverbreitesten Bäume des Gran Petén mit einer Verteilung von bis zu 30 Bäumen pro Hektar.

Die bisher bekannteste und verbreitetste Lösung, um die Abholzung des tropischen Regenwaldes zu stoppen, ist die Einrichtung von Naturparks und Naturschutzzonen. Doch es gibt weit mehr Rohstoffe, die der Regenwald zu bieten hat, als sein 120 Arten von Bäumen. Die einheimischen Nachfahren der Mayas kennen das breite Spektrum und das Potential eines intakten Waldes und nutzten ihr Wissen lange Zeit. Heutzutage, wo es wieder darauf ankommt, auf nachhaltige Entwicklung zu achten, kontrollieren die neuen- alten Anteilseigner des Waldes wieder diese natürlichen Ressourcen.

Die Verteilung der verschiedenen Baumarten ist nicht homogen im Gran Petén. Im Ejido Noh Bec z.B. repräsentiert der Chicozapote Baum 33 Prozent des Holzvolumens und seine starke Dominanz ist sicher mit der Chicle-Gewinnung in Zusammenhang zu bringen. Der Tzalam Baum, der eine hohe Nachfrage zur Herstellung von Holzfußböden erfuhr, repräsentiert 1,3 Prozent des Volumens, sehr ähnlich dem Anteil an Mahagony, dem ansonsten wichtigsten Baumes für die Holzindustrie.

Die Chicle-Gewinnung ist also eine sehr wichtige und profitable Unternehmung für die Menschen des Gran Petén. Die Chicleros wurden zu rigorosen Wächtern des Chicozapote Baumes und seines ihn umgebenden Ökosystems. Durch den Vertrieb ihres Bio-Kaugummis machen sie ihre nachhaltigen Erntemethoden bekannt, die zum Erhalt jenes Regenwaldes beitragen, der einst von der antiken Mayakultur so hoch verehrt wurde.

  • Crédito: Península de Yucatán / Modis
  • Crédito: 02.SelvaMaya2
  • Crédito: 03.NorthernMesoForestCover
  • Crédito: 04.FE026
  • Crédito: 05.Eccardi009Saraguato
  • Crédito: 06.ECCARDI7064saraguato
  • Crédito: 07.FEFAUMAMA00431
  • Crédito: 08.Eccardi00423ocelote
  • Crédito: 09.ECCARDI7273morpho
  • Crédito: 10.FEFAUBIRA00322
  • Crédito: 11.Eccardi018ZopiloteRey
  • Crédito: 12_FE00218
  • Crédito: 13_FE00426
  • Crédito: 15_FE01846

 

KONTAKT
consorcio_chiclero Phyto Treasures GmbH
Parkstraße 3
13187 Berlin
Tel 0049 (0)30-325254-56
Email:
Mayan Rainforest Co Ltd
Units C&D Walton Avenue
Felixstowe, Suffolk
1P11 3HH United Kingdom
ZERTIFIKATE
certs