Chicza: natürlich, lecker, selten und biologisch abbaubar.

© 2008 Consorcio Chiclero SC de RL /
Mayan Rainforest Co., Ltd.

Um Chicza herzustellen, wird Chicle mit natürlichen Waxen verschmolzen, bevor es zur Kaumasse wird. Noch immer heiß, wird diese Kaumasse mit biologischen Süßmitteln (unter denen sich der gesunde Agavensirup, mit seinem geringen Blutzucker Index befindet) und natürlichen Geschmacksstoffen vermischt, dann wird die Masse gepresst und in Kaugummistreifen geformt.

So einfach wie es klingt, nur natürlich Zutaten und Prozesse zur Kaugummiherstellung zu benutzen, so ist das Endprodukt doch eine seltene Ausnahme in der meist künstlichen Welt der Kaugummis. Üblicherweise erhältliches Kaugummi hat nicht mehr als 5-7% Gummimasse, wenn überhaupt welche. Der Rest des Produkts ist künstlich und wird aus erdölbasierenden Polymeren gemacht, was Plastik bedeutet. 5-7% natürliche Gummimasse ist nur ein geringer Anteil im Vergleich zu Chicza, dessen Gummimasseanteil zu 100% biologisch ist und insgesamt 40% aller Inhaltsstoffe ausmacht. Chiczas natürlicher Geschmack versucht die Essenz von frischen, wilden Früchten, Kräutern und Gewürzen einzufangen. Es hat diese original gummiartige Konsistenz, die nur natürliches Kaugummi haben kann.

Einer der großen Vorteile an der Rezeptur von Chicza ist seine biologische Abbaubarkeit. Einmal weggeworfen, verwandeln sich alle seine natürlichen Inhaltsstoffe binnen weniger Wochen zu Staub. (Es verbessert sogar den Kompost). Drei Geschmacksrichtungen sind seit Anfang 2009 verfügbar: wilde Minze, Limone and Spearmint. Schon bald werden neue Geschmacksrichtungen erscheinen, die ihnen eine intensive und innovative Bandbreite an tropischen Früchten, Kräutern und Gewürzen bietet.

 

   
 


The Chicza Rainforest Gum Initiative
Consorcio Chiclero S.C. de R.L.
Chetumal, Mexico
Mayan Rainforest Co., Ltd.
Felixstowe, Suffolk, UK.